Samstag, 19. Januar 2019
REISEfieber
WESTKANADA - Natur im Überfluss

Begegnungen mit Menschen, Orcas und Bären

Beautiful British Columbia


Wir sitzen in unserem Mietauto und stehen kurz nach unserer Ankunft am Flughafen von Vancouver an einer roten Ampel. Auf dem Nummernschild des Pkws vor uns steht in großen Lettern: "Beautiful British Columbia" - eine ambitionierte Ansage über die Schönheit des eigenen Landes, die man bei uns in Deutschland höchstens den Bayern zutrauen würde. Na, dann lassen wir uns doch einfach mal überraschen, was uns in den nächsten Tagen hier so alles erwartet.


kanada


LANGERWEG ZUR SUNSHINE COAST

Kaum angekommen wollen wir unser Vorhaben "Ab in die Wildnis" ohne größere Verzögerungen in die Tat umsetzen und machen uns auf den langen Weg an das andere Ende der Sunshine Coast, wo wir von Paul, dem Besitzer der "Westcoast Wilderness Lodge", der ersten Station auf unserer Reise, bereits erwartet werden. Dabei gestaltet sich der Weg nach Egmont, wo sich unsere Lodge befindet, schwieriger als erwartet, denn die letzte Fähre an diesem Tag von der nahe Vancouver gelegenen Horseshoe Bay hinüber nach Langdale ist fast ausgebucht, als wir am Fährhafen ankommen: Ein verlängertes Wochenendemit einem Feiertag, dem Labor Day, sorgt dafür, dass viele EinwohnerVancouvers bereits am Donnerstagabend nach Langdale übersetzten, wo ihr Urlaubsdomizil liegt. Nicht zuletzt wegen der für kanadische Verhältnisse lächerlichen Größe unseres Mietwagens bekommen wir aber noch einen Platz auf der Fähre - und obendrein noch eine Ermäßigung für "undersized cars". ...


UNTERWEGS AUF DEM SKOOKUMCHUCK TRAIL

Laura von der Rezeption nimmt uns das Versprechen ab, dass wir unbedingt auf einem Trail mit dem für uns Europäer unaussprechlichen indianischen Namen wandern. Und am Ende des "SkookumchuckTrails" verspricht sie uns "spectacular whirlpools". Obwohl die Sonne scheint, ist es noch ziemlich kalt, als wir nach einem ausgiebigenFrühstück mit den in Kanada sehr beliebten "Eiern nach Art Benedikt" gleich von der Lodge aus losgehen. Wir sind optimistisch und packen unsere Badesachen ein - wenn es doch dort so tolle Whirlpools gibt? Der Trail ist fantastisch! Fast glaubt man, in dem verwunschenen Wald zu wandern, in dem sich die Helden von "Der Herr der Ringe" vor den Orks verstecken. Die Bäume hier sind gut doppelt so hoch wie bei uns in Deutschland. Ein tolles Erlebnis, das nur noch von den versprochenen "whirlpools" getoppt wird. Baden sollte man darin allerdings besser nicht, denn mit "whirlpool" meint der Kanadier extreme Strömungen, die entstehen, wenn sich das Meer bei Ebbe und Flut aus der gigantischen Fjord-Landschaft zurückzieht oder selbige wieder flutet. Ein wahrhaft beeindruckendes Naturschauspiel! ...


MIT ORCAS AUF TUCHFÜHLUNG

Schon recht früh am Morgen stehen wir - wie am Vorabend vereinbart - an der Rezeption, um uns abmarschbereit für unsere Exkursion zu melden. Paul hat für uns eine Kajaktour gebucht, damit wir die Umgebung rund um die Lodge herum auch mal vom Wasser aus erleben können. Neben uns steht ein älteres Ehepaar und wir bekommenmit, dass die beiden für heute einen Flug mit einem Wasserflugzeug gebucht haben. Sie stornieren kurzerhand ihre Flüge, denn die anscheinend recht ängstliche Frau hat große Bedenken, abzustürzen. Als wir nun an der Reihe sind, erleben wir eine große Überraschung, denn Paul bietet uns die beiden soeben frei gewordenen Plätze im Flieger an. "You like this little upgrade?", fragt er uns. Entschieden nicken wir - und ehe wir uns versehen, begrüßt uns Malcom an Bord eines kleinen Wasserflugzeuges, das uns in einem 20-minütigen Flug zum Princess Louisa Inlet und den Chatterbox Falls fliegt. Wie wir von Malcom erfahren, steigen wir dort in ein Speedboot um, das uns in einer zweistündigen Fahrt durch die atemberaubende Fjord-Landschaft wieder zurück zur Lodge bringen wird. Es ist ein tolles Gefühl, einfach abzuheben! Im Nu sind wir auf einer Höhe von über 1000 Metern und bestaunen zum ersten Mal diese herrliche Natur aus der Vogelperspektive. Ein unglaubliches Bild präsentiert sich uns, als wir über hohe schneebedeckte Gipfel und unzählige Fjorde fliegen. Sabina deutet plötzlich aufgeregt auf etwas im Wasser weit vor uns. Malcomändert sofort den Kurs und verkündet kurze Zeit später, dass wir soeben den Jackpot des Tages geknackt haben: Direkt vor uns schwimmt eine Orca-Familie, bestehend aus vier großen weiblichen Tieren. Sogar eine Mama mit ihrem Kind ist deutlich erkennbar. Unglaublich! ...


Lesen Sie weiter im aktuellen Heft des REISEfieber-Magazins!

Besuchen Sie uns auf Facebook!