Donnerstag, 26. April 2018
REISEfieber
Familienurlaub - raus in die Natur

Raus in die Natur!

Wasserwanderung: Wasserfälle, Waale und Seen


Wasser hat einen gaz besonderen Reiz. Und das gilt vor allem für Kinder! Dabei muss es nicht imnmer gleich das Meer sein, denn auch ein rauschender Bach, ein tosender Wassefall oder ein Badesee mit Strand sorgen dafür, dass der Freizeitwert für die ganze Familie groß ist - und wenn sich die Gewässer dann auch noch in eine malerische Berglandschaft einfügen, wird die Wanderlust bei Groß und Klein schnell geweckt. Findet die Familie dann auch noch eine urige Almhütte, in der es eine zünftige Brotzeit gibt, dann ist das Urlaubsglück perfekt!


wasserwanderung


WASSERFALLTHERAPIE IN DEN HOHEN TAUERN

Die Krimmler Wassefälle stürzen in drei Stufen insgesamt 385 Meter in die Tiefe - das ist in Europa Rekord! Und was die wenigsten wissen: Wasserfälle können auch heilsame Nebenwirkungen haben: Der 14-jähiige Leonhard Hartinger, der an allergischem Asthma litt, kam im Jahr 2010 in den Sommerferien erstmals zu den Krimmler Wasserfällen, um täglich eine Stunde lang die von der Gischt befeuchtete Luft direkt bei den Waserfällen einzuatmen. Im Jahr darauf veresserten sich seine Lungenfunktionswerte um über 20 Prozent und im folgenden Winter war er gar beschwerdefrei - das erste Mal seit zehn Jahren! Und seine Geschichte ist nur eine von vielen. ...


WASSERFALLWANDERN DURCH DIE SCHÖNSTE KLAMM KÄRNTENS

Im Kärntner Gailtal, in der Nähe von Hermagor, hat sich der Gamitzenbach in Zehntausenden von Jahren seinen Weg vier Kilometer lang durchs Gestein der Karnischen Alpen gegraben. Der Einstieg in die Klamm liegt auf 630 Höhenmetern, das Ende auf etwa 1.125 Meter Höhe - das sind 500 Meter Höhenunterschied auf nur vier Kilometern! Kein Wunder, dass "die Lange", wie die Garnitzenklamm auch genannt wird als die schönste Klamm Kärntens gilt. Von Plattners Hotel aus, das mitten im Almgebiet der Sonnenalpe Nassfeld auf 1.600 Metern Höhe liegt, erklimmt man die Garnitzenklammm in einer spektakulären Tagestour, die immer an kleineren und größeren tosenden Wasserällen entlang führt. ...


AUF DEN SPUREN DES BERGWASSERS - WANDERN ENTLANG DER WAALWEGE

In Südtirol lacht die Sonme an 300 Tagen im Jahr und es regnet jährlich nur rund 500 Millimeter Wasser pro Quadratmeter. Was Urlauber freut, stellt vor allem die Obstbauern vor eine große Herausforderung. Aber der Südtiroler ist clever und hat schon vor Jahrhunderten sogenannte Waale angelegt. Das sind möglichst flache Wasserleitungen, die die Bergwiesen und somit auch die Obstbäume und Weinberge bewässern. Zur Wartung und Kontrolle hat jeder Waal einen parallel dazu verlaufenden kleinen Weg, den Waalweg. ...


Lesen Sie weiter im aktuellen Heft des REISEfieber-Magazins!

Besuchen Sie uns auf Facebook!