Dienstag, 24. Oktober 2017
REISEfieber
REISEfieber Winterausgabe 01/2018

SYDNEY

FASZINIERENDER CITYTRIP ZUM ANDEREN ENDE DER WELT


SYDNEY

Sydneys schöne Surfstrände, der traumhafte Naturhafen und das Sydney Opera House sind einmalig. Neben diesen von Menschenhand geschaffenen Wahrzeichen besticht Sydney außerdem durch seine einmaligen Naturschätze: Wunderschöne öffentliche Gärten, unberührte Küstenlandschaften und die vorgelagerten Inseln dominieren das Stadtbild. Ein hervorragendes öffentliches Nahverkehrssystem sowie individuell zusammengestellte Touren in die Peripherie der weltbekannten Metropole machen einen Besuch zu einem unvergesslichenErlebnis. Der Blue Mountains National Park ist beispielsweise einer der zahlreichen Geheimtipps, um auch die Umgebung Sydneys zu erkunden. Er ist bekannt für seine bläulichen Felswände und die Gesteinsformation "Three Sisters" sowie für bezaubernde Hotels und hübsche Ortschaften und befindet sich nur wenige Stunden von Sydney entfernt. Bereits seit 100 Jahren begeistert dieses Gebirge Wanderer, Kletterer und Outdoor-Liebhaber. Ein Paradies für Akiv-Urlauber!

KENIA

WILDERER IM
TSAVO NATIONALPARK


KENIA

Granada ist ein beliebter Touristenort mit kolonialem Flair im Süden Nicaraguas. Direkt gegenüber des Central Parks erhebt sich mächtig mit gelbroten Kuppeldächern die Kathedrale, die im Jahr 1529 direkt nach dem Eintreffen der spanischen Eroberer erbaut wurde. Nur wenige Jahre zuvor, im Jahr 1524, gründete Francisco de Hernndez Crdoba die Ortschaft als Handelsstadt mit dem einst bedeutendsten Hafen Mittelamerikas. Von hier aus wurden Tabak und Kakao nach Guatemala, Panama und Peru verschifft. Tatsächlich ist jener Konquistador und Stadtbegründer in Nicaragua bis heute täglich präsent, denn nach ihm ist die Währung des Landes, der Crdoba, benannt. Der ehemalige Glanz der Stadt ist immer noch deutlich zu erkennen. Die mit kleinen, bunten Häusern gesäumten Gassen erinnern an die von Antigua Guatemala. Die Handschrift der einstigen spanischen Kolonialherren ist auch hier in Granada unverkennbar. Ein Jammer, dass die Kathedrale auf Befehl des amerikanischen Kriegsherren und Abenteurers William Walker im Jahr 1856 zerstört wurde!

Besuchen Sie uns auf Facebook!