Freitag, 22. November 2019
REISEfieber
SPANIEN - Eine Rundreise zu Mallorcas schönsten Regionen

MALLORCA

Primus der Balearen


Mallorca - das ist Sonne, Meer, Berge, Kultur und noch so einiges mehr. Vielen Besuchern und den meisten Residenten ist die Vielseitigkeit dieser Insel gar nicht bewusst - das Tramuntanagebirge mit seiner dramatischen Steilküste, seinen idyllischen Buchten und endlos langen weißen Sandstränden, romantischen Bergdörfern, mondänen Yachthäfen und der Hauptstadt Palma mit engen Gassen und schicken Geschäften.


mallorca


DIE SCHÖNSTEN REGIONENMALLORCAS ENTDECKEN!

Das Weltkulturerbe Serra de Tramuntana liegt an der Westküste und ist über 88 Kilometer lang. Der bis zu 25 Kilometer breite Gebirgszug erstreckt sich von der Insel La Dragonera bis hin zum Cap de Formentor. Ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber! Vielleicht die schönste Landschaft der Insel überhaupt. Der Llevant im Nordosten Mallorcas liegt zwischen der von Felsfjorden gegliederten Küste und den einsamen Gipfeln der Serres de Llevant, einer Berggruppe auf der Halbinsel nördlich von ArtÓ. Mallorcas heißer Süden wird Migjorn genannt. In diesem flachen, von Landwirtschaft geprägten Landstrich zwischen dem Südkap Mallorcas und einigen Hügeln im Norden ist noch viel Ursprüngliches zu entdecken. Und die 600 Quadratkilometer große, flache Mitte Mallorcas heißt Es Pla und ist die Kornkammer der Insel. Neben Reis, Mais, Kartoffeln und Gemüse wird vor allem Wein angebaut.
...


MALLORCAS SÜDWESTEN

Im Südosten haben die Ausläufer des Tramuntanagebirges eine malerische Küste mit idyllischen Buchten und Sandstränden geformt. In den Nobelhäfen Puerto Portals und Port Adriano trifft man sich in den Bars und Restaurants oder einfach nur zum Flanieren am Hafen. Einen regelrechten Boom verzeichnet Port d'Andratx. Hier schießen Luxusvillen zurzeit wie Pilze aus dem Boden. Auch der Fischerort Sant Elm an der Südwestspitze Mallorcas erwacht langsam aus seinem Dornröschenschlaf. Mehr auf Masse sind dagegen Santa Ponša und Paguera ausgerichtet - von Palmanova und Magaluf ganz zu schweigen. Und doch hat sich der Südwesten auch seine Ursprünglichkeit bewahrt. Fährt man nur wenige Kilometer von der Küste ins Hinterland, ist man plötzlich in einer anderen Welt: Beschauliche Dörfer wie CalviÓ, Es CapdellÓ, Puigpunyent, Galilea und die typisch mallorquinische Landschaft mit ihren Oliven- und Mandelbäumen verzaubern vor allem Wanderer und Naturliebhaber.


PORTALS NOUS, PUERTO PORTALS

Direkt neben Mallorcas Megayachthafen Puerto Portals sonnen sich an der Playa de Portals Nous vor allem Einheimische auf dem herrlichen Sandstrand - rechts mit Schirmen und Liegen, links naturbelassen. Durstige Sonnenanbeter werden von der Strandbar Roxy Beach am linken Ende des Strands bestens versorgt. Und wer nach dem Tag am Strand gepflegt essen gehen möchte oder einfach nur gesehen werden will, der macht es sich in einer der vielen Bars und Restaurants im Yachthafen Puerto Portals bequem. Hier tummeln sich Bootseigner, Models, Promis und Touristen. „Sehen und gesehen werden", lautet hier das Motto - und alle machen mit. Und wer nicht das passende Outfit dabei hat, wird in den Boutiquen sicher fündig.


Lesen Sie weiter im aktuellen Heft des REISEfieber-Magazins!

Besuchen Sie uns auf Facebook!